Standortkarte >>Standorte

Kraftwerk Rothsee I

Umgeben von Wäldern und Wiesen, im Dreieck von Roth, Hilpoltstein und Allersberg liegt der Rothsee.

Umgeben von Wäldern und Wiesen, im Dreieck von Roth, Hilpoltstein und Allersberg liegt der Rothsee.

Der Damm des Rothsees.

Der Damm des Rothsees.

Der Rothsee mit dem Main-Donau-Kanal (MDK) nebst Schleuse Eckersmühlen im Vordergrund. Das Wasser aus dem Rothsee fließt unter dem Kanal hindurch zur Kleinen Roth sowie zurück in den MDK (Wasserzulauf in den Kanal - Bildmitte unten).

Der Rothsee mit dem Main-Donau-Kanal (MDK) nebst Schleuse Eckersmühlen im Vordergrund. Das Wasser aus dem Rothsee fließt unter dem Kanal hindurch zur Kleinen Roth sowie zurück in den MDK (Wasserzulauf in den Kanal - Bildmitte unten).

Blick auf den Rothsee mit der Vorsperre im Vordergrund.

Blick auf den Rothsee mit der Vorsperre im Vordergrund.

Das Krafthaus mit dem Betriebsauslass unterhalb des Dammes.

Das Krafthaus mit dem Betriebsauslass unterhalb des Dammes.

Bildmitte: Die Rohr-S-Turbine (grün) mit Generator (orange), dazwischen das Getriebe (grau). Im Bild links: Der Schaltschrank.

Bildmitte: Die Rohr-S-Turbine (grün) mit Generator (orange), dazwischen das Getriebe (grau). Im Bild links: Der Schaltschrank.

Die Rohr-S-Turbine ist ein preisgünstiger Turbinentyp, der von einem regionalen Hersteller neu entwickelt wurde.

Die Rohr-S-Turbine ist ein preisgünstiger Turbinentyp, der von einem regionalen Hersteller neu entwickelt wurde.

Die Durchströmturbine nutzt kleine Wasserabgaben für die Erzeugung elektrischer Energie.

Die Durchströmturbine nutzt kleine Wasserabgaben für die Erzeugung elektrischer Energie.

Die Zuleitungen vom Rothsee zur Rohr-S- und Durchströmturbine.

Die Zuleitungen vom Rothsee zur Rohr-S- und Durchströmturbine.

Über den Schaltschrank im Krafthaus Rothsee ist eine örtliche Kontrolle und Steuerung möglich.

Über den Schaltschrank im Krafthaus Rothsee ist eine örtliche Kontrolle und Steuerung möglich.

Der Rothsee ist Teil des Überleitungssystems. Er speichert das über den Main-Donau-Kanal übergeleitete Altmühl- und Donauwasser. Das Wasser kann nach Bedarf in die unterhalb liegenden Flüsse abgegeben werden.
Die Wasserkraftanlage Rothsee I erzeugt im Mittel 2,3 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr.
Der Austausch der Steuerungstechnik erfolgte 2016, um die Betriebssicherheit weiterhin gewährleisten zu können.

Daten Kraftwerk Rothsee I

Betreiber: Bayer. Landeskraft- werke GmbH
Örtlicher Betreiber: WWA Ansbach
Turbine: 1 Rohr-S-Turbine
(Ossberger)
1 Durchströmturbine (Ossberger)
Generator: 2 Asynchron-
generatoren (Siemens)
Pel = 650/115 kVA,
mit Getriebe
Inbetriebnahme: 1995
Regelarbeitsvermögen: 2,3 Mio. kWh / Jahr
Ausbauleistung: 626/115 kW
Ausbaufallhöhe: 14,4 m
Ausbaudurchfluss: 5 / 1 m³/s

Daten des Speichers

Allgemein Staubecken mit Geschiebesperren Absperrbauwerk
Betreiber: WWA Ansbach Gewässer: Kleine Roth, Main-Donau-Kanalüberleitung Höhe (über Talsohle): 16,2 m
Gemeinde: Eckersmühlen Einzugsgebiet: 34,6 km² Kronenlänge: 1.700 m
Bezirk: Mittelfranken max. Stauvolumen: 10 Mio. m³
Inbetriebnahme: 1995 Seefläche (bei Dauerstauziel): 1,6 km²
Sperrentyp: Erddamm mit
Innendichtung
Nutzung: Hochwasserschutz,
Niedrigwasseraufhöhung,
Energieerzeugung, Freizeit

Mehr Informationen über den Main Donau Kanal und das Überleitungssystem finden Sie auf der Internetseite des Wasserwirtschaftsamtes Ansbach und den Seiten des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

www.wwa-an.bayern.de
www.stmuv.bayern.de
www.lfu.bayern.de

Standorte