Ökologische Wasserkraft
Bewegliches Wasserkraftwerk

Bewegliches Wasserkraftwerk

Bauteile eines beweglichen Wasserkraftwerks

Beim Beweglichen Kraftwerk ist die Maschinentechnik kompakt in einem vertikal schwenkbaren Stahlkasten eingebaut. Die Kaplan-Rohrturbine wird doppelt reguliert, der Synchrongenerator ist permanent erregt und dadurch besonders verlustarm. Feuchteempfindliche Teile sind innerhalb des Models in wasserdichten Kammern untergebracht. Ein Druckluftsystem verhindert das Eindringen von Wasser, zusätzlich werden die Kammern durch Sensoren überwacht.

Bei Hochwasser kann das Modul angehoben werden, um einen Geschiebetransport unter dem Kraftwerk hindurch zu ermöglichen. Bei angehobenem Modul erhöht zudem die Injektor-Wirkung am Ende des Saugrohrs die Leistung des Kraftwerks.

Der Feinrechen ist als Rundbogen ausgeführt, dies erhöht fischfreundlich die Anströmfläche. Bei der Reinigung mit dem integrierten Räumbalken wird das Rechengut über die gelegte Klappe auf dem Modul in das Unterwasser geschwemmt und bleibt damit im Gewässer. Eine ständig durchflossene Aussparung in der aufgesetzten Klappe ermöglicht den permanenten Fischabstieg.

Das Kraftwerkmodul wird fast vollständig im Werk vorgefertigt und vor Ort mit einem Autokran in das Betonbauwerk eingehoben. Die Bauzeit und damit auch die Witterungsabhängigkeit der Baustelle werden dadurch deutlich verringert.

Durch die Lage des Moduls unter Wasser ist das Bewegliche Kraftwerk besonders leise. Auch Überflutungen bei Hochwasser sind unproblematisch.

Weitere Informationen beim Hersteller HSI Hydroengineering:
www.hsi-hydro.com

Standorte